Gestalt und Gestaltung protestantischer Kirchen in einem sich verändernden Europa

Die Studie „Die Kirche Jesu Christi“, die 1994 von der LKG-Vollversammlung in Wien angenommen wurde, gilt in Verbindung mit der Leuenberger Konkordie als das ekklesiologische Modell der LKG/GEKE. Das auf mehrere Jahre angelegte Lehrgespräch begann im Jahr 2002. In jährlich zwei Konsultationen wurde bis zur Vollversammlung in Budapest ein Ergebnis erarbeitet.

Ausgangspunkt waren die Projektleitlinien, die auf der Grundlage eines Beschlusses der Vollversammlung von Belfast 2001 vom Exekutivausschuss verabschiedet wurden.

Die Studie sollte die Konsequenzen aus der Kirchenstudie von 1994 ziehen. Es galt, die Fragen von Struktur und Organisation der einzelnen Kirche und insbesondere der Kirchengemeinschaft in ihrer Bedeutung für die Bezeugung des Evangeliums ernst zu nehmen. Das galt vor allem angesichts der Tatsache, dass Europa immer mehr zusammenrückt, die evangelischen Kirche aber noch weitgehend national organisiert sind.

Das Lehrgespräch wurde auf zwei Ebenen geführt: in einer vom Exekutivausschuss eingesetzten Lehrgesprächsgruppe und in der Regionalgruppe Süd-Südosteuropa.

Ein vorläufiges Studiendokument ist im Juli 2005 den GEKE-Mitgliedskirchen zur Stellungnahme zugegangen. In überarbeiteter Form ist es auf der Vollversammlung im September 2006 diskutiert worden. Die Vollversammlung nahm den Text mit Dank und Zustimmung entgegen, begrüßte die breite Diskussion der Studie in den Mitgliedskirchen, dankte für die differenzierten Stellungnahmen und unterstrich: ‚Die Besinnung auf die Kriterien der Gestaltung der GEKE, auf ihre ökumenische Dynamik und ihre Bedeutung im europäischen Vereinigungs- und Integrationsprozess lassen nur einen Schluss in Hinblick auf ihre zukünftige Arbeit zu: Sie hat von ihren Möglichkeiten in allen diesen Dimensionen einen stärkeren und überzeugenderen Gebrauch zu machen, als es zur Zeit der Fall ist.’

Ausgehend von dieser Überzeugung beschloss die Vollversammlung weitere Schritte zur Stärkung der Strukturen und Verbindlichkeit innerhalb der GEKE, die im 4. Teil des Schlussberichts "Freiheit verbindet" zusammengestellt sind.

Der nach den Wünschen der Vollversammlung leicht veränderte Text wurde im Berichtsband der Vollversammlung 2006 veröffentlicht.

followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas