Lehrgespräche

Schon mit der Leuenberger Konkordie (37-41) haben sich die Kirchen der GEKE auf Lehrgespräche verpflichtet. Die theologische Arbeit ist für die GEKE von zentraler Bedeutung. Zunächst ausgehend von theologischen Grundsatzfragen wie der Lehre von den Sakramenten, der Ekklesiologie oder den Begründungsmuster theologischer Ethik, beschäftigen sich die heutigen Lehrgespräche vorrangig mit Problemen, „die sich im Hinblick auf Zeugnis und Dienst, Ordnung und Praxis neu ergeben“ (LK 39). Damit dienen sie der Verwirklichung der Gemeinschaft in Zeugnis und Dienst.

Die von der Vollversammlung 2006 in Auftrag gegebenen Lehrgesprächsthemen sind

Die Themen der Lehrgespräche in der Legislatur 2001 -2006 waren: