Pavel Filipi gestorben

Trauerfeier am 7. Januar 2016

Betroffen geben Präsident und Generalsekretär der GEKE, Gottfried Locher und Michael Bünker, Nachricht vom Ableben von ThDr. Pavel Filipi, der am 28. Dezember 2015 im Alter von 79 Jahren in Prag verstorben ist. Der langjährige Professor und ehemalige Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Karlsuniversität Prag war der GEKE in vielfältiger Weise verbunden.

„Mit Dankbarkeit blicken wir auf das Wirken Pavel Filipis in der Ökumene zurück, das sich auch auf die internationale Ebene erstreckte“, sagt GEKE-Präsident Gottfried Locher. Generalsekretär Michael Bünker erinnert dankbar an die engen Beziehungen, die Professor Filipi zu den Evangelischen Kirchen in den Nachbarländern, vor allem auch nach Österreich, pflegte. „Pavel Filipi hat es verstanden, die Tradition des tschechischen Protestantismus in die aktuellen Herausforderungen Europas einzubringen. Sein Einsatz galt der Verwirklichung von Kirchengemeinschaft weit über die Grenzen der Tschechischen Republik hinaus.“

Als langjähriger Leiter des Ökumenischen Instituts der ETF Prag war Filipi Mitglied im Exekutiv-Ausschuss der Leuenberger Kirchengemeinschaft (heute: Rat der GEKE) sowie 1990-1994 einer der beiden Präsidenten. Viele Jahre  lang gehörte er als Vertreter seiner Kirche, der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder, auch dem Leitungskreis der Regionalgruppe Südosteuropa der GEKE an. Die Gründung einer Leuenberg-Synode in der Tschechischen Republik im Jahr 2000, deren erster Vorsitzender er auch war, geht wesentlich auf seine Impulse zurück.

Die Trauerfeier findet am 7. Januar 2016 um 15.00 Uhr in der Kirche der EKBB, Prag-Vinohrady, Korunní 60, statt.

Bern/Wien, am 5. Januar 2016

 

 

Foto: Pfrin. Adel David

ABOUT THE AUTHOR
0 Comment(s) to the "Pavel Filipi gestorben"
followme
  • Twitter
  • Facebook

Reformationsstädte Europas

Sprachen